Einen im Tee: Beschwipster Stollenkonfekt

Und schon sind wir wieder mittendrin in der Voweihnachtszeit und damit auch im Plätzchenbacken. Ganz so ambitioniert wie letztes Jahr mit unserem Cookie-Countdown und 24 Plätzchenrezepten sind wir dieses Jahr nicht – aber ein paar neue Rezepte werden wir natürlich trotzdem ausprobieren und Euch hier vorstellen.

Los geht’s mit einem Klassiker: Stollenkonfekt. Aus meiner Sicht auch schon dann eine feine Sache wenn man ihn einfach im Supermarkt kauft. Entsprechend skeptisch war ich, als ich mich an dieses Rezept gemacht habe – zudem es meinen Angstgegner Hefe enthält. Aber alle Bedenken waren unbegründet – das Rezept ist ganz einfach und das Ergebnis zergeht sofort auf der Zunge. Und das obwohl es angeblich erst nach 2 Wochen seinen vollen Geschmack entfaltet. Ich bin gespannt. Aber am Ende sollte man sich vermutlich nicht wundern, wenn ein Gebäck das zum Abschluss in flüssiger Butter und Puderzucker badet eine geschmackliche Offenbahrung ist.

img_0172

Zutaten:
Für den Geschmack:
300g Rosinen
100g gehackte Mandeln
40ml Stroh Rum

Für den Hefe-Vorteig:
500g Mehl
2 TL Zimt
1/2 TL Salz
50g Zucker
125ml Milch
1 Würfel Hefe

Für den Teig:
200g Butter
125g Puderzucker

Für das Marzipan:
40g Puderzucker
40g gemahlene Mandeln
2 EL Amaretto

Für den Abschluss:
250g Butter
300g Puderzucker

Zubereitung:
Rosinen und gehackte Mandeln in ein Marmeladenglas, mit dem Rum begießen und durchziehen lassen. Dabei immer wieder umdrehen. Ruhig schon ein paar Tage vorher ansetzen und wenn nötig zusätzlich Rum zugeben.

Mehl in eine Schüssel sieben, mit Zucker, Zimt und Salz vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken, die Milch hineingießen und die Hefe in die Milch bröckeln. Milch und Hefe mit einem Löffel vorsichtig vermischen. Mit einem Küchenhandtuch zudecken und 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Für das Marzipan gemahlene Mandeln und Puderzucker (je 40g) im Zerkleinerer ganz fein zermahlen. Amaretto darunter mischen bis eine weiche Marzipan-Masse entsteht. Butter (200g) mit dem Puderzucker (125g) schaumig rühren und das Marzipan darunter mischen.

Den Hefe-Ansatz mit der Küchenmaschine gut verrühren, dann die Marzipan-Butter-Mischung und die eingelegte Rosinen-Mandel-Mischung darunter mengen. Wieder mit einem Küchenhandtuch zugedeckt für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Den Teig zu Rollen mit 1-2 cm Durchmesser formen und mit den Fingern ca. 2 cm lange Stücke davon abtrennen – wie diese aussehen ist am Ende nicht so wichtig, sie sollten nur ungefähr gleich groß sein. Die Mini-Stollen-Rohlinge mit 1-2 cm Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im vorgeheizten Ofen bei Heißluft 15 Minuten backen.

Die verbleibende Butter (250g) in einem kleinen Topf schmelzen. Puderzucker (300g) in einen tiefen Teller geben. Den Stollenkonfekt noch heiß aus dem Ofen zunächst in der flüssigen Butter und dann im Puderzucker wenden, bis sie rundum üppig damit bedeckt sind. Abkühlen lassen.

Den Stollenkonfekt in luftdichte Dosen schichten, dabei die einzelnen Lagen mit Backpapier voneinander trennen. 2 Wochen durchziehen lassen – aber gerne derweil immer mal wieder naschen, um den Fortschritt im Auge zu behalten.

Quelle: Chefkoch.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s